Existency – Reality Bites – Building Box

EXISTENCY? Building Box? Nie gehört?

Kein Wunder, denn wir sind brandneu. Gemeinsam mit der HS Ansbach und der TH Nürnberg startet die FAU jetzt DAS neue Start-up-Programm!
Jede Hochschule bringt ihr Know How aus jahrelanger Erfahrung im Aufbau und Coaching von Gründungsteams ein. Für alle Studienrichtungen. Je bunter, desto besser. Praxisorientiert. Hands on. Let’s go!

Ihr seid…

…ein Team von mindestens zwei begeisterten Gründer*innen?
…Studis oder Doktorand*innen an einer der acht mittelfränkischen Hochschulen (also mind. eine*r von euch)?
…eher der Typ „ich arbeite im Team“ als „yeah, Hierarchie im Großunternehmen“?
Super!

Ihr habt…

…eine Gründungsidee, die ganz grob oder schon eher ausgefeilt ist?
…schon einen Prototyp oder lest das Wort gerade zum ersten Mal?
…schon einen (Business) Plan oder fragt euch noch, wo ihr am besten anfangen sollt?
…Kontakt mit euren Kunden oder wisst zumindest, wer sich für eure Idee interessieren könnte?
Noch besser!

Ihr wollt…

…wissen, ob eure Idee wirklich funktioniert?
…eure Kundengruppe genauer definieren und dann auch erreichen?
…euer Produkt/Eure Service endlich verkaufen?
…Klarheit über Finanzierungsmöglichkeiten?
…einen passenden Prototyp oder ein richtiges MVP entwickeln?
Dann let’s go!

Mit uns lernt, entwickelt und macht ihr genau das! Egal, wo ihr mit eurer Gründungsidee gerade steht – in unserer Building Box geht ihr den nächsten großen Schritt weiter. Und vermutlich auch noch den Nächsten und den Übernächsten
Wir begleiten und unterstützen euer Team drei volle Monate lang intensiv und stellen euch erfahrene Gründungsexpert*innen und Mentor*innen aus der Start-up-Szene zur Seite!
Ach ja, ein bisschen Geld gibt’s auch – jedem Team stehen 1.000 Euro zu Verfügung!

Ihr habt Interesse?

Details zu Building Box und Infos zum Bewerbungsverfahren findet ihr auf dieser Seite. Scrollt einfach weiter und bewerbt euch dann bis zum 31. August bei uns. Los geht es bereits am Freitag, den 11. September.
Bei Fragen schreibt uns an (Kontaktdaten stehen ganz unten) – wir freuen uns auf euch und eure Ideen!

Ausgangssituation & Ziel

Das Programm baut auf eurer Ausgangssituation auf und begleitet euch individuell zu den erreichbaren drei Reifegraden:

Eure Ausgangssituation
Euch ist noch nicht klar, ob eure Idee (technisch) umgesetzt werden kann.
Euer Prototypenziel
Ihr entwickelt einen Prototypen zur Entscheidung, ob ihr mit eurem Gründungsvorhaben weitermacht oder nicht.
Euer Ergebnis am Ende des Programms
Ihr habt entweder einen Prototypen definiert, dessen Entwicklung bereits begonnen oder kamt zu dem Entschluss, dass die Idee nicht realisiert werden kann.

Eure Ausgangssituation
Ihr seid euch im Klaren, dass eure Idee umgesetzt werden kann, ihr seid aber noch nicht in die Interaktion mit euren Zielgruppen eingestiegen, um eure Idee zu validieren.
Euer Prototypenziel
Ihr erstellt einen Prototypen oder ein Minimum Viable Product zur Kunden- bzw. Benutzervalidierung.
Euer Ergebnis am Ende des Programms
Ihr habt entweder einen Prototypen definiert oder dessen Entwicklung bereits begonnen, um mit diesen Prototypen eure Idee auf Erfolgswahrscheinlichkeit am Markt validieren zu können. Es kann bereits ein Letter of Intent mit einem Kunden existieren oder es wurde bereits erfolgreich ein Pilotkunde aquiriert.

Eure Ausgangssituation
Ihr habt eure Idee bereits erfolgreich validiert bzw. seid sicher, mit eurem Angebot in den Markt einzutreten.
Euer Prototypenziel
Euer Prototypenziel ist euer erstes Lean Offering, mit dem ihr in den Markt eintretet. Das Lean Offering besteht aus eurem Produkt/Service (dem Minimum Viable Product), der Vertriebsinfrastruktur und festgelegten Angebotspreisen zu denen euer Minimum Viable Product gekauft werden kann.
Euer Ergebnis am Ende des Programms
Ihr habt entweder euer Lean Offering definiert, dessen Entwicklung bereits begonnen oder fast abgeschlossen und der Markteintritt steht unmittelbar bevor.

Programmübersicht

Bis auf weiteres werden alle Termine über die FAU Zoom-Plattform virtuell als Videokonferenz durchgeführt. Sollte es die Situation und die Corona-Regelungen für Hochschulen zulassen, so würde der Ganztagesworkshop “Core II” am Samstag, den 10.10.2020 und/oder die “Abschlusspräsentation” am Freitag, den 4.12.2020 als Präsenzveranstaltung durchgeführt werden. Gerne stimmen wir die individuellen Teamcoachings mit euch so ab, dass sie vor Ort stattfinden können. Das Programm wird in Deutsch durchgeführt, die Handreichungen sind in deutscher Sprache verfasst.

Wir fangen an mit einer Vorstellungsrunde, lernen uns gegenseitig kennen und die Coaches stellen das Programm vor. Außerdem steigen wir auch gleich inhaltlich ein und erarbeiteten mit euch die „Project Charter“, die den Rahmen eurer Geschäftsidee darstellt.

Probleme im Team sind einer der häufigsten Gründe, warum junge Start-ups scheitern. In diesem Workshop geht es daher um die Zusammenarbeit im Team, wie man mit Konflikten gut umgeht und darum, warum Vertrauen die Basis für gute Teams ist.
Nach dem Workshop werdet ihr von einer Teamexpertin individuell gecoacht um euer Teamwork noch leichter zu machen.

In diesem Workshop definiert ihr genau, wer eure Kund*innen und/oder Nutzer*innen sein werden und erstellt Personas, die euch die weitere Arbeit mit der Zielgruppe erleichtert. Außerdem schaut ihr genau auf den Problem-Solution-Fit eurer Idee und arbeitet heraus, was eigentlich der so genannte Core Value eurer Business Idee ist.

Dieser Workshop ist optional, sollte jedoch besucht werden, wenn euer Ziel die Machbarkeits- und Validierungsreife ist.
Es geht darum, dass ihr in kurzer Zeit ein maximales Verständnis für das Umfeld eurer Gründungsidee erhaltet und zudem Interviewtechniken lernt, mit denen ihr schnell Antworten generieren könnt.

Dieser Workshop ist optional, sollte jedoch besucht werden, wenn euer Ziel die Machbarkeits- und Validierungsreife ist.
Wer beim Wort „Prototyp“ große Augen bekommt ist hier richtig: wir zeigen euch, wie vielfältig die Welt der Prototypen ist, wofür man sie überhaupt alles nutzen kann und dass es gar nicht kompliziert sein muss, einen zu bauen. Prototyping mit digitaler Software, Landingpages definieren, Webseiten erstellen, Click Dummys bauen – all das ist Thema. Außerdem geht es um Storytelling und auch um das Ökosystem eurer Gründungsidee – das hängt nämlich eng mit euren Prototypen zusammen.

Jetzt geht’s ans Eingemachte! Ihr beschäftigt euch intensiv mit eurem Business Model bzw. eure Project Charter, identifiziert Lücken und analysiert ehrlich, wo Unsicherheiten bestehen, die eure Idee zum Kippen bringen könnten. Dann entwickelt ihr Pläne, wie ihr offene Fragen klären könnt und arbeitet natürlich am Prototypen weiter, der euch hierbei hilft!
Zudem bereitet ihr euren Pitch in den Grundzügen vor.

Dieser Workshop ist optional, sollte jedoch besucht werden, wenn euer Ziel die Machbarkeits- und Validierungsreife ist.
Hier schärfen wir gemeinsam das Ziel eures Prototypen in Bezug auf euer Alleinstellungsmerkmal und die damit verbundenen Fragestellungen, die durch den Prototypen geklärt werden sollen.

Wie der Name schon sagt, ist dieser Tagesworkshop die Verlängerung des Workshops „Core I“: Ihr finalisiert euer Business Model und euren Prototypen/MVP. Außerdem gibt es letzte Tipps für eure Pitches eurer Ideen, denn die werdet ihr dann vor den Start-up Mentor*innen präsentieren.
Danach definiert ihr mit den Mentor*innen zusammen eure nächsten Schritte und arbeitet die Tipps und neuen Erkenntnisse direkt in euer Business Model ein.

Heute dreht sich alles um den berühmt berüchtigten Pitch – was macht einen guten Pitch aus, wie kriege ich meine Message so rüber, dass meine Zielgruppe sie auch versteht und wie präsentiere ich eigentlich vor möglichen Investor*inen? Euer Pitch Deck ist dann so gut wie fertig.

Wir wollen sehen, was ihr bisher erreicht habt! Ihr präsentiert euren Zwischenstand, eure größten Erkenntnisse und wo die Reise hingehen wird.

Wer etwas verkaufen will, muss sein Produkt auch wirklich kennen. Deswegen zeigen wir euch, wie ihr den Service, den ihr rund um eure Idee anbietet, nochmal genau unter die Lupe nehmt und was es eigentlich mit dem Product Lifecycle Management auf sich hat.
Außerdem geht es um Geld – ihr lernt, wie man Investitionen plant und Preise kalkuliert.

Es geht um die 5 großen P – Product, Price, Place, Promotion, People. Zusammen ergeben sie die Basis für ein gutes Marketing. Ihr werft nochmal einen kritischen Blick auf euer Produkt und euren Preis und bekommt dann Input rund um das Thema Marketing, unter anderem zu Verkaufspsychologie, Vertrieb, Marke und Markenbotschaft.
Dieser Workshop ist für die Machbarkeitsreife optional.

Es wird ernst. Ihr präsentiert eure Idee inklusive Finanzierungsbedarf, dann stellen wir euch verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten vor und erarbeiten dann für jedes Team, welche Möglichkeiten am erfolgversprechendsten sind.

Wer ein Unternehmen gründet, muss mit vielen verschiedenen Personen und Gruppen reden und sich vor ihnen präsentieren. Damit ihr auch immer den richtigen Ton trefft, geht es in diesem Workshop um Zielgruppenansprache, Kommunikationspolitik und auch um Marketing. Also im Prinzip um die Frage: wie kommuniziere ich, wann mit wem über welchen Kanal?
Dieser Workshop ist für die Machbarkeitsreife optional.

It’s the final countdown… damit bei den Abschlusspräsentationen alles glatt läuft und ihr euch und eure Idee perfekt präsentieren könnt, bieten wir euch an, eure Präsentationen vor uns zu üben und Feedback zu bekommen. Dafür bekommt jedes Team einen ca. 60minütigen Zeitslot, ihr müsst euch also nicht den ganzen Tag frei halten.

Geschafft. Ziel erreicht. Idee weiter entwickelt. Prototyp gebaut. Geschäftsidee validiert. Kunden gewonnen. BÄM! Zeit zu feiern!!
Natürlich wollen alle sehen, was ihr erreicht habt – ihr pitcht vor den Coches, den Mentor*innen, möglichen Investor*innen, den Gründungsberater*innen, Freunden, Familien – und danach wird natürlich gefeiert und genetzwerkt, was das Zeug hält, denn die Zukunft steht euch offen!!

Dieses Programm wird euch fordern – persönlich und auch das gesamte Team.
Wir wollen, dass ihr mit eurer Idee weiter kommt und eurem Traum vom eigenen Start-up einen großen Schritt näher kommt. Dazu gehört es für uns auch, dass wir euch in eurer Entwicklung als Team unterstützen. Ihr könnt unsere Teamcoachin nach Bedarf einfach ansprechen. Mögliche Themen könnten sein: Konflikte, Kommunikation, Commitment, Teamorganisation, Vision, Rollen im Team…

Teilnahmebedingungen

Um an der Reality Bites Building Box teilnehmen zu können, müsst ihr folgende Voraussetzungen unbedingt erfüllen (nein, da gibt es leider keine Ausnahmen…):

1. Mindestens ein Teammitglied ist als als Student*in oder Doktorand*in an einer Hochschule in Mittelfranken eingeschrieben
ODER
Mindestens ein Teammitglied war vor bis zu einem Jahr an einer Hochschule in Mittelfranken und hat dort studiert, promoviert oder gearbeitet
ODER
Ihr seid als Professor*in einer Hochschule in Mittelfranken Teil eines Teams aus Student*innen, Absolvent*innen, Doktorand*innen
ODER
Ihr gehört zu einem Team das mehrheitlich aus einer Hochschule in Mittelfranken kommt.

2. Ihr seid ein festes Team mit mindestens 2 Personen, besser sind 3 oder mehr Personen.
3. Ihr habt eine Geschäftsidee mit Innovationspotential und wollt gründen.
4. Ihr habt mit dieser Geschäftsidee bisher noch kein Unternehmen gegründet.
5. Ihr habt ernsthaft vor ein Unternehmen zu gründen.
6. Ihr seid ein Team, in dem die meisten einen Bezug zur Hochschule haben, also z.B. studieren, promovieren oder dort arbeiten.
7. Ihr akzeptiert die Programmrichtlinien der Reality Bites Building Box als verbindlich.

Super wäre es, wenn ihr
ENTWEDER
eine Referenz einer Gründungsberatung oder einer*s Professors*in einer Hochschule einreicht
ODER
schon mal an einem Qualifizierungsprogramm an einer Hochschule oder einem Gründungszentrum zum Thema Innovation/Entrepreneurship/Start-up-Gründung teilgenommen habt. Legt dann bitte ein Zertifikat oder sowas bei.
Wenn ihr weder das eine noch das andere mitbringen könnt, dann bewerbt euch trotzdem – die Chance, dass ihr uns überzeugt besteht trotzdem!

Fast schon überzeugt habt ihr uns, wenn wir einen der folgenden Punkte erfüllt:

  • Erfahrung in der Mitarbeit in einem Start-up oder einem Innovationsprojekt
  • Engagement in Initiativen rund um Start-ups oder Innovation
  • Ehrenamtliches/privates Engagement allgemein
  • Letter of Intent von Unterstützer*innen oder Interessent*innen eurer Geschäftsidee

Auswahlkriterien & Zeitplan

Die Jury wird sich alle Bewerbungen und Ideen genau anschauen. Wichtig sind uns dabei folgende Punkte:

  • Erfüllt ihr alle Teilnahmebedingungen?
  • Wie sieht euer Team aus? (Zusammensetzung, Hintergrund, Motivation, Stabilität)
  • Wie gut ist eure Gründungsidee, also wie hoch ist der Problem-Solution-Fit bzw. der Innovationsgrad?

Und das ist die Jury:

Für die Teilnahme am nächsten Building Box Programm (beginnend im September 2021) könnt ihr Euch zwischen Juli und August 2021 bewerben.
Bitte wartet nicht solange und meldet euch einfach bei uns Gründungsberatenden. Wir helfen euch jederzeit bei Fragen zu eurem Gründungsvorhaben weiter und vernetzen euch entsprechend. Wir sind hier unter Fragen und Kontakt zu finden.

Weitere Informationen

Alle Teilnehmer*innen erhalten die Existency Reality Bites Building Box Teilnehmer- und Survivalurkunde, sofern das Team geschlossen beim Kick-off, der Zwischen- und der Abschlusspräsentation dabei war. Außerdem müssen 80% der Pflichtworkshops und -veranstaltungen durch ein Teammitglied des Teams besucht werden.

Nach Ende des Programms ist es aber natürlich noch nicht vorbei! Die Zukunft fängt dann ja erst an!

Ihr könnt

  • euch durch die Gründungsberater*innen weiter unterstützen lassen und z. B. eine Exist-Förderung beantragen.
  • überlegen, ob einer der mittelfränkischen Gründungsinkubatoren wie Zollhof oder Medical Valley das richtige für euer Team ist.
  • dem EXISTENCY-Programm treu bleiben und euch für den nächsten Baustein „Realty Bites – Test UGs“ bewerben!

  • Eine Bewerbung zur möglichen Teilnahme ist bis zum Stichtag über das Bewerbungsformular erforderlich.
  • Aus der Teilnahme am Building Box Programm erwachsen den Teilnehmenden bis auf die unter “Programmende & Abschlussvoraussetzungen” genannten Ansprüche keine weiteren (z.B. kein Aufwands- oder Honoraranspruch).
  • Das Programm kann von den Veranstalterinnen (HSA, THN, FAU) jederzeit ohne Angabe von Gründen abgebrochen werden. Zudem können die geplanten Termine kurzfristig in Datum und Länge variieren.
  • Die Veranstalterinnen sichern die vertrauliche Behandlung der eingereichten Ideen und Daten während der gesamten Bewertungsphase zu. Die eingereichten Geschäftskonzepte werden von den Veranstalterinnen an die Jury weitergeleitet.
  • Nachdem ein Team eine vorläufige Zusage erhalten hat, müssen sich alle Teammitglieder vor Programmstart über ein Formular authentifizieren, damit überprüft werden kann, ob sich das Team mehrheitlich aus Hochschulteilnehmern zusammensetzt. Erfüllt ein Team, welches bereits eine vorläufige Zusage erhalten hat, vor Programmstart nicht diese Anforderung, oder können sich nicht alle Teammitglieder vor Programmstart authentifizieren, führt einer dieser Umstände zum Ausschluß vom Programm.
  • Die eingereichten Geschäftskonzepte der abgelehnten Teams werden sofort gelöscht.
  • Nach Programmstart werden die teilnehmenden Teams darüber informiert, welche Start-up Mentor*innen das Programm begleiten werden. In diesem Zusammenhang können die Teams gegen eine*n Start-up Mentor*in Einspruch einlegen und den Ausschluß einfordern. Darüber hinaus sichern die Veranstalterinnen zu, dass die Geschäftskonzepte auch nach dem Programm ohne Zustimmung der Teilnehmenden nicht an weitere Dritte weitergegeben werden. Die Veranstalterinnen verpflichten die Mentor*innen und Juror*innen entsprechend.
  • Alle Daten werden von den Veranstalterinnen zur Organisation der Veranstaltung verwendet, jedoch ohne Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. Alle Teilnehmer*innen erhalten künftig Informationen zu Unternehmensgründung sowie Technologie- und Wissenstransfer. Die Teilnahme am Programm gilt als Einverständnis, dass Teilnehmer*innen auch per Fax, E-Mail oder Telefon kontaktiert werden dürfen. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden.
  • Die Teilnehmer*innen stellen die Veranstalterinnen von allen denkbaren Ansprüchen Dritter frei, die aus etwaigen Verletzungen von Urheberrechten, gewerblichen Schutzrechten, Geschäftsgeheimnissen oder sonstigen Rechten Dritter durch die eingereichten Unterlagen hergeleitet werden könnten.
  • Durch die Teilnahme am Building Box Programm geben die Teams keine Rechte an ihrem geistigen Eigentum auf. Die an dem Programm teilnehmenden Hochschulen haben keinerlei Interesse am Übergang von geistigem Eigentum auf die Hochschulen.
  • Die Veranstalterinnen übernehmen keine Haftung für die Aussagen von Coaches, Jurymitgliedern, Start-up Mentor*innen und anderen am Wettbewerb beteiligten Personen.
  • Das Programm wird in Deutsch durchgeführt, die Handreichungen sind in deutscher Sprache verfasst.
  • Wenn ihr euch bewerbt, dann müsst ihr der Datenschutzerklärung der FAU zustimmen.

Die Veranstalterinnen des Wettbewerbs sind S-Outreach der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen- Nürnberg, die Gründungsberatung der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm und die Gründungsberatung der Hochschule Ansbach im Rahmen des Projekts „Existency“.

Fragen & Kontakt

Bei Fragen zum Programm oder zur Vereinbarung eines Termins helfen dir Renate, Toni oder Klaus gerne weiter:

Programm gefördert durch und veranstaltet von:

 

Reality Bites Building Box ist ein Baustein unseres neuen umfassenden Programms EXISTENCY – wenn ihr auf dem Laufenden bleiben wollt, dann schreibt eine Mail an heike.nowak@fau.de, wir melden uns bei euch, wenn es News gibt. Und nur dann.